Reifen

Reifenfabrikat in Gutachten

Auszug aus dem KBA-Informationsblatt:
Im Rahmen eines Beschwerde- und Vertragsverletzungsverfahrens gegen die Bundesrepublik Deutschland hat die Europäische Kommission die Unzulässigkeit von Reifenfabrikatsbindungen festgestellt.

    Es werden keinerlei Fabrikats Bindungen oder technische Einschränkungen mehr für Fahrzeuge, die in den Anwendungsbereich der Richtlinie 70/156/EG fallen- Klassen M, N, O - ,erteilt. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Typgenehmigungen handelt, die formal für Fahrzeuge der genannten Klassen zu erteilen sind (z. B. Typgenehmigungen für M1-Fahrzeuge,Typgenehmigungen für Fahrzeuge der Klassen M, N, 0 nach der Richtlinie 92/23/EG) oder für Fahrzeuge, die nach nationalen Vorschriften zu genehmigen (z. B. Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) nach §20 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO)) und/oder zu schlüsseln sind (z.B. Lastkraftwagen, Anhänger). Weiterhin gellen diese Festlegungen für Fahrzeugteile, die nach nationalen Vorschriften (z.B. Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) nach § 22 StVZO für Sonderräder) zu genehmigen sind. Weisen Reifen Genehmigungszeichen nach der Richtlinie 92/23/EG oder den als gleichwertig geltenden ECE­ Regelungen auf, werden sie für die Erteilung von Typgenehmigungen nur noch im Hinblick auf ausreichende Größen, Last- und Geschwindigkeitsindizes geprüft. Mit Ausnahme der Angaben, die die Vorschriften selbst vorgeben, sind Angaben mit Bezug auf Reifenhersteller oder auf bestimmte Genehmigungszeichen oder die Angabe von Parametern, die die Maße oder Toleranzen aus den genannten Reifenvorschriften einschränken, ab sofort sowohl in den Beschreibungsunterlagen als auch in den Technischen Berichten/Prüfberichten zu unterlassen. Empfehlungen außerhalb des Genehmigungsverfahrens bleiben außer Betracht. Abweichend vom Vorgenannten wird bei „Z"-Reifen die Fußnote 1 in Anhang II, Anlage 7 der Richtlinie 92/23/EG insofern berücksichtigt, dass Hinweise auf eingeschränkte Verwendungsmöglichkeiten im Hinblick auf die Tragfähigkeit bei bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit nach Anhang IV Nr. 2.11. der Richtlinie ggf. mit zugehörigem Luftdruck, Sturzwinkel o.ä. falls erforderlich angegeben werden müssen. Hinweise auf Hersteller oder Genehmigungszeichen oder andere Handelshemmnisse sind jedoch zu unterlassen.

    Die beschriebene Verfahrensweise gilt ab sofort und ohne Übergangsfrist sowohl für die Ersterteilung von Typgenehmigungen, als auch deren Erweiterungen. In vorherigen Genehmigungsständen bereits genehmigte Reifenfabrikatsbindungen verbleiben in den Typgenehmigungen, solange sie nicht auf irgendeine Art und Weise vom Antragsteller geändert werden. Unabhängig davon, vor welchem technischen Hintergrund (z. B. Emissionsverhalten, Sicherheit) die Reifenfabrikatsbindung ursprünglich zum Inhalt der Genehmigung gemacht worden ist, hat sie zukünftig nur noch empfehlenden Charakter. Kann dies bei einer bisherigen Reifenfabrikatsbindung nicht hingenommen werden, muss der Reifen aus der Genehmigung entfernt werden.


Reifen Kennzeichnung

Erklärung der Seitenwandkennzeichnung von Pkw-Reifen

1 205/55R16 91V 205 Reifen-Nennbreite (mm).
55 Nenn-Querschnittsverhältnis
(Die Reifenhöhe beträgt 55% der Nennbreite).
R Symbol für Radialreifen
(Gürtelreifen) oder RF für Pannenlaufreifen, „Self supporting tyres).
16 Felgendurchmesser (Zoll-Code).
91 Tragfähigkeitskennzahl. „91“ bedeutet, dass der Reifen mit maximal 615 kg belastet werden darf (siehe Tabelle 1).
V Geschwindigkeits-Symbol für zulässige Höchstgeschwindigkeit:
V=240 km/h (siehe Tabelle 2).
Der Größe nachgestellt wird:
„REINFORCED“ oder „EXTRA LOAD (XL)“ bei verstärkten Reifen mit erhöhter Tragfähigkeit, „M+S“ bei Winterreifen.
Schneeflocke (USA und Kanada: snowflake designation). Diese zusätzliche Kennzeichnung eines M+S-Reifens zeigt, dass der Reifen vorgegebene Testkriterien erfüllt und gute Wintereigen-schaften bietet.
3 SSR Spezielle Kennzeichnung für Pannenlaufreifen
(Self Supporting Runflat) –oder- RUNFLAT/RUN ON FLAT-Pannenlaufreifen
7 TUBELESS schlauchlos
(TUBE TYPE-Reifen dürfen nur mit Schlauch montiert werden).
6 0227293 Kennzeichnung für die Erfüllung von ECE-Vorschriften
8 E4 Die Nummer hinter dem E im Kreis gibt das Genehmigungsland an. E4 (4=Niederlande)*) Genehmigungsnummer nach relevanter ECE-Regelung. *) das Zeichen kann auch so aussehen: e4
5 2208 verschlüsseltes Produktionsdatum
(„42“ bedeutet 42. Woche, „15“ bedeutet 2015).
4 DOT DOT=Department of Transportation (USA-Verkehrsministerium).
9 TWI Kennzeichnung des Profilabnutzungsanzeigers, (TWI = Tread Wear Indicator). Über den Umfang des Reifens gleichmäßig verteilte Querstege in den Längs-Profilrillen, die bei 1,6 mm Restprofil auf gleicher Ebene wie die restliche Lauffläche liegen.
10 Made in ... Kennzeichnung des Herkunftslandes.
2 E im Rollwiderstand optimierter Reifen gemäß Pflichtenheft der Fahrzeughersteller.
Quellen:
1 ETRTO The European Tyre and Rim Technical Organisation, Bruessel
2 ISO International Organization for Standardization
3 DIN Deutsches Institut für Normung, Berlin WdK – Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie, Frankfurt/M.
4 DOT Department of Transportation (USA-Verkehrsministerium)
5 ECE Economic Commission for Europe (UNO-Institution, Genf)
6 EU Europäische Union, früher EG

Betriebskennung von Pkw-Reifen

Die Betriebskennung besteht aus der Tragfähigkeits-Kennzahl und Geschwindigkeits-Symbol Tragfähigkeits-Kennzahl (Last-Index/LI). Die Tragfähigkeits-Kennzahl ist ein numerischer Code für die maximale Tragfähigkeit eines Reifens

LI kg LI kg LI kg LI kg LI kg
50 190 65 290 80 450 95 690 110 1060
51 195 66 300 81 462 96 710 111 1090
52 200 67 307 82 475 97 730 112 1120
53 206 68 315 83 487 98 750 113 1150
54 212 69 325 84 500 99 775 114 1180
55 218 70 335 85 515 100 800 115 1215
56 224 71 345 86 530 101 825 116 1250
57 230 72 355 87 545 102 850 117 1285
58 236 73 365 88 560 103 875 118 1320
59 243 74 375 89 580 104 900 119 1360
60 250 75 387 90 600 105 925 120 1400
61 257 76 400 91 615 106 950 121 1450
62 265 77 412 92 630 107 975 122 1500
63 272 78 425 93 650 108 1000 123 1550
64 280 79 437 94 670 109 1030 124 1600

Geschwindigkeits-Symbol (GSY) von Pkw-/Nfz-Reifen

Das Geschwindigkeits-Symbol weist die Höchstgeschwindigkeit aus, bei welcher der Reifen die der Tragfähigkeits-Kennzahl entsprechende Tragfähigkeit hat.

LGSY Höchstgeschwindigkeit für Pkw-Reifen GSY Referenzgeschwindigkeit für Nfz-Reifen
M 130 K 110
P 150 L 120
Q 160 M 130
R 170 N 140
S 180 P 150
T 190 Q 160
H 210 R 170
V 240 S 180
W 270 T 190
Y 300 H 210
ZR über 240